English Intern
    Muskuloskelettales Centrum Würzburg

    Schwerpunkt Regenerative Medizin und Stammzelltherapie

    Hintergrund
    Das noch relativ junge Feld der Regenerativen Medizin befasst sich mit der Heilung verschiedener Erkrankungen durch die Wiederherstellung funktionsgestörter Zellen, Gewebe und Organe sowohl durch den biologischen Ersatz, beispielsweise mit Hilfe gezüchteter Gewebe, wie auch durch die Anregung körpereigener Regenerations- und Reparaturprozesse durch Wachstums-Faktoren. Es gibt bereits erste klinische Erfahrungen für die Translation experimenteller Therapien bei Knorpel- und Knochendefekten. Für die Zukunft wird angestrebt auch Volkskrankheiten wie Arthrose, Osteoporose und Bandscheibenerkrankungen, sowie seltene osteologische Krankheiten mit Hilfe der regenerativen Medizin behandeln zu können. Neuere Felder sind das Tissue Engineering (Züchten von Gewebe- und Zellverbänden) und die Gentherapie (Reparatur oder Ersatz defekter Erbinformationen).


    Beteiligte Institutionen
    Das Zentrum dient als Anlaufstelle für Patienten mit Erkrankungen des Bewegungsapparates bei denen eine zell- oder wachstumsfaktorbasierte Therapie zur Diskussion steht. In einem interdisziplinären Forum wird im Einzelfall entschieden ob eine Therapie mit körpereigenen Zellen oder Wachstumsfaktoren erfolgversprechend sein kann. Beteiligt sind die

    • Kernkliniken Orthopädie, Unfallchirurgie, Kieferchirurgie, und ihre assoziierten Partner
    • zellbiologisch arbeitende Forschungseinrichtungen Lehrstuhl für Regenerative Medizin und Lehrstuhl für Materialien in der Medizin und Zahnmedizin
    • internistische Spezialabteilungen, z.B. für systemische Therapien mit neuen rekombinanten Faktoren.


    Ziele und Kompetenz
    Ziel ist die schnelle Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Klinische Praxis, wie z.B. die Behandlung von Patienten mit Hilfe zellbasierter Verfahren und Wachstumsfaktoren. In Würzburg bestehen erste Erfahrungen in der Behandlung mit körpereigenen Zellen bei Knochen- und Gelenkknorpel-Defekten. Schwerpunkte der Forschung und Entwicklung liegen hierbei in der

    • Reparatur von Gelenkknorpeldefekten
    • Ersatz von Knochengewebe, wie z. B. die Behandlung von Knochendefekten nach komplizierten und schlecht heilenden Frakturen (Pseudarthrosen), Knochen-entzündungen, Defekten nach Entfernung von entartetem Knochen oder Knochennekrosen (z.B. Hüftkopfnekrose des Erwachsenen)
    • Ersatz von Sehnen und Bändern
    • Minimal invasive Stimulation der körpereigenen Stammzellen mit rekombinanten Faktoren


    Mehrwert für Patienten

    Die Patienten können bei geeigneter Indikation und Problemstellung kompetente Beratung über neueste innovative Therapieverfahren erhalten und partizipieren aus erster Hand am Fortschritt in der Entwicklung neuer zell- und wachstumsfaktorbasierter Therapiekonzepte.



    Kontakt

    Verantwortlicher

    Einrichtungen

    Telefon

    Prof. Dr. M. Rudert
    Prof. Dr. F. Jakob
    Dr. Dr. med. Boris Holzapfel
    Prof. Dr. R. Meffert

    Orthopädische Klinik
    Lehrstuhl Orthopädie
    Orthpädische Klinik
    Unfallchirurgie, 

    803 1102
    803 1580
    803 1152
    201 37001

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin